Museen in und um Köln

Luftfahrtmuseum Köln Butzweilerhof



Luftfahrtmuseum geschlossen

"Das Museum musste nach einem Auslaufen der Nutzungsvertraege mit der Bundeswehr am 31.09.1996 bis auf weiteres seine Pforten schliessen und das bisher genutzte Gebaeude verlassen. Wir sehen jedoch mit Zuversicht in die Zukunft und hoffen mit der Stadt Koeln eine Einigung ueber eine Neueinrichtung des Museums, gemeinsam mit einigen anderen, meist privaten technischen Sammlungen auf dem Gelaende der Belgischen Kaserne, nur wenige Meter von unserem bisherigen Domizil zu erreichen. Eine Wiedereroeffnung sollte - wenn moeglich - noch in diesem Jahr stattfinden."

eMail von: Ingo Warnecke, Mitglied des Vereins Luftfahrtmuseum Köln, im Februar 1997


DAS MUSEUM ZIEHT NACH ST. AUGUSTIN!

Stand: 13.3.98


Was das Museum bis dahin war ...

"Personalausweis erforderlich!" Ohne Ausweiskontrolle kommt niemand hinein, denn das Luftfahrtmuseum Köln - es ist das einzige derartige Museum in Nordrhein-Westfalen - befindet sich auf einem Militärgelände und ist damit sicherlich das bestbewachte Museum Deutschlands. In einer ehemaligen Sporthalle und auf dem Außengelände zwischen den Bundeswehrkasernen sind rund 200 Jahre Luftfahrtgeschichte ausgestellt. Das Spektrum reicht von den selbstgebauten Flugmaschinen der Luftfahrtpioniere bis zum Weltraumteleskop "Hubble", das als Modell gezeigt wird. Eines der Prunkstücke der Sammlung ist ein original Rolls-Royce-Triebwerk aus den vierziger Jahren. Neben wichtigen Dokumenten zur Geschichte der zivilen und militärischen Luftfahrt findet man auch Kuriosa wie den Frachtbrief für "1 Kiste Baumkuchen", die einst per Zeppelin von Hamburg nach New York eingeflogen wurde, oder den (einzigen in Europa erhaltenen) Luftschiff-Erdanker aus Beton, mit dessen Hilfe die "fliegenden Zigarren" nach ihrer Landung am Boden gehalten wurden.

Die Begeisterung der Kölner beim Anblick des ersten Luftschiffs, das 1909 über dem Dom kreiste - es wurde von Graf Zeppelin persönlich geflogen -, war es denn auch, die bald darauf zur Entstehung des Kölner Luftschiffhafens "Bickendorf" führte. Fliegerische Aufbauarbeit hat damals der bereits 1906 in Köln gegründete "Club für Luftschiffahrt" geleistet.
Der rheinische Aspekt der Luftfahrtgeschichte ist ein besonderer Akzent der Sammlung. 1950 gründeten die Clubmitglieder ein privates Archiv, das mittlerweile über 50.000 Fotos besitzt. Ein kleiner Teil davon ist - zusammen mit anderen Dokumenten - in den zum Teil selbstgebastelten Vitrinen des Museums ausgestellt. Die für den riesigen Sammlungsbestand viel zu kleine Halle, in der vor ein paar Jahren noch Soldaten der Royal Air Force trainierten, ist ein Abenteuerspielplatz für Technikbegeisterte. Innerhalb und außerhalb des improvisiert wirkenden Ausstellungsraums sind mehr als dreißig Flugmaschinen zu sehen, darunter eine flugfähige Fokker D-IV und museale Nachbauten wie der erste Raketenjäger der Welt aus dem Jahre 1941, die Messerschmitt ME-163. Das spektakulärste Objekt ist eine Neuerwerbung: der originalgetreue Nachbau der Fokker DR-I, auf der der Pilot Manfred von Richthofen während des Ersten Weltkriegs zu Ruhm gelangte. Die leuchtendrote Lackierung des Dreideckers gab dem Piloten den Beinamen "Der rote Baron" - Snoopy ist bekanntlich sein größter Fan. Auf Wunsch erläutert Bernhard Fassbender, langjähriger Präsident des 1986 gegründeten Vereins "Luftfahrtmuseum Köln Butzweilerhof e.V." (Gründungskapital: 250 DM), die raffinierte Mechanik, mit deren Hilfe der Baron mit seinem MG durch die rotierenden Propellerblätter hindurch schießen konnte. Der legendäre Rote Baron ist auch einmal in Köln gelandet: Am 1. Mai 1917 verewigte er sich im Gästebuch des Kölner Fliegerhorstes. Auf dieses Gästebuch sind die ehrenamtlich tätigen Museumsbetreiber besonders stolz. Sämtliche Flieger-Asse des Ersten Weltkrieges haben sich eingetragen.

Der Standort des Museums könnte idealer nicht sein. Galt doch der 1911 angelegte, ehemalige Flughafen Butzweilerhof in den 30er und 40er Jahren als "Luftkreuz des Westens". aus: Yvonne und Thomas Plum: Kunst, Kakao und Karneval - was Museen in und um Köln zeigen. J.P. Bachem Verlag. Köln 1995

Copyright © by J.P. Bachem Verlag


Verzeichnis aller Kölner Museen